Ein Clip, der fragt, wo die Wurzeln der Erinnerungslücken von Verfassungsschützern und der Vernichtung von Akten im Verlauf der NSU-Untersuchungen zu suchen sind. Die Kontinuität der Blickrichtung und die Parallelität der Pannen: 1980 und heute. Eine Hand verschwindet, viele Hände bleiben unsichtbar. »Es gilt der Grundsatz: Kenntnis nur, wenn nötig.« Dieser Geheimdienst-Maxime wird radikal, schwarzweiß und handgemacht widersprochen.

Originaltitel: Whose Hand Was It?
Drehbuch: Minze Tummescheit, Arne Hector, Sara Lehn
Kamera: Arne Hector, Sara Lehn, Minze Tummescheit
Musik/Sounddesign: Sara Lehn
Weitere Funktionen: Schnitt: Sara Lehn, Minze Tummescheit, Arne Hector
Produktion: cinéma copains GbR // Minze Tummescheit, Arne Hector
Sprache: Deutsch
FSK-Freigabe: Ab 6 Jahre
Lizenzgebiet: Weltweit

Demnächst hier

(Angaben ohne Gewähr. Genaue Spieltermine beim Kino erfragen.)


29.08.2019 - 25.09.2019
Bremen

24.10.2019 - 30.10.2019
Erlangen

07.11.2019 - 13.11.2019
Kaiserslautern

Short Tiger 2019

Vorführformat
Ausleihzeitraum
Bitte ein Startdatum angeben
Bitte ein Enddatum angeben
Konfektionierung